Tauchen Tag 1

Der Wecker klingelt mal wieder um 6h, aber mittlerweile haben uns daran gew├Âhnt, wir stehen auf und gehen zum ersten Fr├╝hst├╝ck am Meer.

Der Ausblick ist einfach phantastisch. Wir sitzen auf der Terrasse des Hotels und blicken direkt auf das blau und t├╝rkis glitzernde Meer.

Wir m├╝ssen uns ein bisschen beeilen, denn unsere Tauchlehrerin holt uns p├╝nktlich um 07:45h ab. Voller Vorfreude fahren wir zur etwa 6 km entfernten Tauchschule. Doch erstmal ist nichts mit Tauchen, bevor wir ins Wasser d├╝rfen, m├╝ssen wir Theorie b├╝ffeln. Gar nicht so einfach denn die B├╝cher gibt es nur auf englisch. Wir lesen ein Kapitel ├╝ber Unterwasser Navigation, danach fragt Anne uns ab und l├Ąsst uns an Land mit dem Kompass navigieren. Wir sollen einen quadratischen Pfad einschlagen und nach jeweils 10 Flossenschl├Ągen wieder am Ausgangspunkt ankommen. Klappt beim ersten Mal noch nicht, aber dann beim zweiten Mal.

Endlich soll es gleich es unter Wasser gehen. Wir fahren mit dem Boot raus, schnallen unsere Ausr├╝stung etwas m├╝hsam an, da das kleine Boot etwas schaukelt, machen den Baddycheck und gehen mit einer R├╝ckw├Ąrtsrolle von Bord. Platsch! Endlich sind wir im Meer!

Nun hei├čt es auf einer Strecke von 35 Metern erstmal Flossenschl├Ąge zu z├Ąhlen und anschlie├čend wird die Zeit gemessen, die wir daf├╝r brauchen.

Anschlie├čend machen wir unsere Kompass ├ťbung unter Wasser. Wieder klappt es beim zweiten Mal, dann ist er auch schon vorbei, unser erster Tauchgang.

F├╝r den kommenden Tag stehen zwei Tauchg├Ąnge an. Deep Dive und Fischidentifikation. Aber erneut m├╝ssen wir Theorie lernen. Wir lassen die restlichen 2 Stunden des Tages mit Sonnenlicht auf den Liegen vor unserem Bungalow mit Blick auf den rauschenden Ozean und dem Tauchbuch in der Hand ausklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.