Treffen mit der Elefantendame Orratai

Wir sind gegen 15:30 Uhr wieder im Hauptgebäude der Monkey Mansion Jungslows und fahren dann bald los zum Elefanten Camp. Hier leben 7 Elefanten in einem eigenen Stück Dschungel. Nachts haben Sie Auslauf über das ganze Gelände und dürfen sich frei bewegen. Wir treffen die Größte und Älteste Elefantendame. Sie heißt Orratai und ist 42 Jahre alt. Die Elefanten sind hier nicht an der Leine und werden nur durch Kommandos von ihrem Begleiter geleitet. Um uns näher zu kommen wird Orratai hinter eine Holzkunstrucktion, die an 3 Seiten offen ist geführt. Wir waschen unsere Hände und Formen aus einem Brei Kugeln, die wir ihr hin halten und die sie mit dem Rüssel aus unseren Händen nimmt und vertilgt. Ich habe Freuden Tränen in den Augen. Meine Bedenken im Voraus ein armes gequältes Tier was im schlimmsten Fall noch in Ketten liegt zu treffen war unbegründet. Hier ist viel Platz, die Elefanten werden nicht geritten und das hier ist auch keine Massenabfertigung für einen riesen Strom an Touristen. Beim füttern verlieren wir langsam die Scheu und treten vorsichtig näher an den Elefanten um sie am Rüssel zu berühren. Die etwa 5 cm langsam Haare die aus der etwas rauen Haut ragen erinnern schon fast an Borsten. Nach der leckeren Elefantenmahlzeit geht es jetzt ins „Elefanten-Spa“. Wir ziehen uns bis auf Badesachen aus und gehen mit Orratai ins Schlammbad. Wir erhalten Schüsseln mit Griff voller rötlichem Schlamm um sie damit einzureiben. Natürlich hat die mittelalte Dame nur Unsinn im Kopf und spitzt sich und auch uns voll mit Matsch. https://lindaandthomasontour.de/wp-content/uploads/2019/05/img_2763.mov

😂😂😂 Jetzt müssen wir uns erstmal wieder sauber waschen. Dazu laufen wir ein paar Meter zum Fluss und Baden darin. Hier ist auch noch ein weiterer Elefant mit 2 Touristen. Wir bekommen Eimer und Bürsten um uns und Orratai wieder sauber zu bekommen.

Ich bin so fasziniert von diesem friedlichen grauen Riesen, dass ich meine Augen nicht abwenden kann. Hübsches Tier. 😍🐘Immer wieder streichle ich vorsichtig über die Seiten und den Rüssel, da ich es noch immer nicht fassen kann einem so mächtigen Tier so nahe zu sein. Hier stehen übrigens Schilder, dass Elefantenreiten strengstens verboten ist. Nach dem Bad im Fluss dürfen wir ihr noch einige Bananen immer einzeln ins Maul legen. Igitt! Jetzt habe ich Elefanten Sabber an der Hand. 😂🙈 Jetzt heisst es Abschied nehmen. Nach gut einer Stunde ist das Meet and Matsch and Bath vorbei. Schade, schön war es!

Auf dem Rückweg zum Eingang sehen wir noch einen Elefanten im Gelände. Ohne Begleiter, ohne Touristen hat er oder sie dort Ruhe und Auslauf.

Wir können noch ein Foto von uns mit unserem Elefanten für umgerechnet etwa 8€ mit Bilderrahmen kaufen. Ja, das machen wir. Dieses Camp in dem es den Elefanten gut zu gehen scheint unterstützen wir gerne.

Zum Abschluss des Tages fahren wir noch zu den heissen Quellen, wo wir im „kältesten“ Pool 3 mal ein paar Minuten verbringen. Thomas schätzt die Wasser Temperatur auf 50 Grad. Danach sind auf jeden Fall gar gekocht und platt wie nach der Sauna.

Ein schöner und sehr Ereignis reicher Tag neigt sich dem Ende. Zum Abendessen gibt es wieder Bier und Pad Thai und anderes Thaifood. Lecker. Morgen gehts dann weiter auf die Inseln und am Samstag werden wir endlich tauchen. 😍

Eine Antwort auf „Treffen mit der Elefantendame Orratai“

Schreibe einen Kommentar zu Nadine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.