1. Tag am Strand auf Barbados

Weil der Tag gestern so lang war haben wir keine Probleme mit Jetlag und schlafen bis nach 9 Uhr. Es gibt also auch Urlaub ohne Wecker. đŸ„° ZĂ€hneputzen und dann laufen wir direkt ins Meer. Jetzt suchen wir uns etwas zum frĂŒhstĂŒcken. Google spuckt das Surfer CafĂ© aus. Okay, dann laufen wir mal in die Richtung. Nach 10-15 Minuten Fußmarsch haben wir uns das leckere FrĂŒhstĂŒck verdient. đŸ„°

Leckeres FrĂŒhstĂŒck im Surfer CafĂ©

Wir merken schon bei unserem ersten Mahl, Barbados ist relativ teuer. Wir zahlen 25 USD fĂŒr eine. Bagel und das Omelett und 2 heiße GetrĂ€nke. An den MarktstĂ€nden decken wir uns mit Bananen und Mandarinen ein, im Supermarkt kommt noch Bier und Wasser dazu. Das alles wollen wir aber nicht schleppen und setzten uns fĂŒr die 1,5 km in einen lokalen Bus und zahlen dafĂŒr 7 Barbados Dollar, also etwa 3,50 USD. Wir legen das Bier kalt und machen es uns am Stand im Schatten gemĂŒtlich. Ab und zu gehen wir schwimmen, lesen oder relaxen einfach am Strand. Herrlich mal nichts vor zu haben. Wir verbringen den ganzen Nachmittag am Strand und trinken Richtung Sonnenuntergang ein paar Banks Bier. Das lokale Bier ist lecker. Als gegen 17:30 Uhr die Sonne untergeht machen wir uns fertig und laufen wieder in die selbe Richtung wie schon am Vormittag. Kurz hinter dem Surfer CafĂ© beginnt der berĂŒhmte Fischmarkt. Hier wird der Fisch frisch gegrillt und es gibt leckere ebenfalls gegrillte Beilagen dazu. Eine nette Lady spricht uns an und lĂ€dt uns ein zu ihrer Bude zu kommen. Wir sitzen zwar mehr oder weniger direkt an der Straße, aber der Thunfisch und die gegrillten Kartoffeln sind sehr sehr lecker. 😍 Wir erschrecken etwas, da hier auf jeder Karte Dolphin zu lesen ist. In einem W-LAN findet Thomas heraus, dass es sich nicht um Delfin handelt sondern um Gold Makrele. In der NĂ€he einer sehr lauten BĂŒhne auf der Karaoke gesungen wird finden wir einen Eisladen und besorgen uns leckeren Nachtisch. Wir beobachten einen tanzenden Spiderman und machen uns dann langsam zu Fuß wieder auf zu unserem ruhigen und privaten Appartement. Der erste Tag auf dieser Paradiesischen Insel war großartig. Wir schlafen bald ein. Morgen werden wir tauchen gehen. Ich freue mich nicht auf den Wecker… đŸ€Ș

Ausblick an der Bushaltestelle
Im EG rechts ist unser Appartement

Unser fast privater Strand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.