Auf nach Andsirabe

Die 5 Köpfige Diademsifaka Familie noch im Kopf 😍 (das ist übrigens die zweit größten Lemurenart) und die 2,4 Millionen Ariary in der Tasche (mega krass diese fetten Bündel Geld in der Tasche zu wissen) fahren wir wieder Richtung Westen zurück durch Antananrivo. Die Hauptstadt, auch kurz Tana genannt ist der wichtigste Verkehrsknotenpunkt des Landes und hier biegen wir ab in Richtung unseres ersehnten Südens. Nach dem späten Mittagessen in einem sehr schicken und leckeren Restaurant am Stadtrand zieht sich der Himmel ein paar Kilometer hinter Tana zu und es fängt an zu regnen. Wir setzten die Fahrt mit geschlossenen Fenstern fort und bald schon sind die Straßen rot, weil der Regen die typische madagassische rote Erde mit sich trägt und alles rot färbt. Kurz ist der Regen so strak, dass wir nur noch im Schneckentempo voran kommen. Aber es wird immer weniger Regen und wir setzen die Reise über die meistens recht gut geteerte Straße mit einer Höchstgeschwindigkeit von etwa 80 km/h fort. Wir haben heute 6 Stunden im Auto gesessen, haben dafür aber auch 350 km zurück gelegt. In Deutschland habe ich auch schon mal 8 Stunden für 600 km gebraucht. 🤷🏼‍♀️

Im H1 Hotel in Antsirabe angekommen bekommen wir ein Zimmer mit getrennten Betten. Dann klaut mir heute Nacht wenigstens niemand die Decke. 😜😘

Zum leckeren 2 Gänge Menü genießen wir heute Abend südafrikanischen Rotwein, der eine Delikatesse darstellt, da ein Glas umgerechnet 2,50 Euro kostet. Dieser Genuss lässt die Rechnung des Abendessens auf über 84.000 Ariary (21,76€) anwachsen. 😳 Wenn wir weiter so prassen sind die mühsam ertauschten Millionen bald weg. 💸

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.